Foresta Illuminata

Ich habe mir einen Copter gegönnt. Genauer gesagt, eine DJI Mavic Air.
Alle paar Jahre brauche ich neue Foto-Hardware. Und da meine heißgeliebte Fuji (trotz eines Trinkjoghurt-Unfalls in meiner Tasche – aber das ist eine andere Geschichte) immer noch vollkommen ausreichend für mich ist und gerade ein günstiges Angebot kam, musste ich zuschlagen und neue Perspektiven finden!
Wer möchte, stalked mich auf Instagram hier und hier, oder auf Flickr (jaaaaa, das gibts auch noch). Bei 500px bin ich immer noch nicht angemeldet …

Und Fotos gibts natürlich auch:

Bricks

Und weiter geht’s mit meinem neuen Lieblingsrenderer Corona (nein, nicht das Getränk). Diesmal mit einer hell gehaltenen Küche mit einer sehr prägnanten Ziegelsteinwand. Vorab schon mal das Endergebnis:

Zum Vergleich der Beauty Pass des finalen Renderings:

Viel ist nicht passiert in Photoshop. Ein bisschen Look über CameraRaw und eine Color-Lookup-Einstellungsebene (in die ich eine der vielen, grandiosen Corona LUTs geladen habe). Das wars im Großen und Ganzen auch schon.

Die Grundbeleuchtung kommt über ein HDRI daher um einen möglichst natürlichen Look zu bekommen:

Dazu eine große Corona Light Sphere um alles ein wenig aufzuhellen:

Zusammen sieht es dann so aus:

Die Materialen sind zum großen Teil Corona Materialen, wo es funktioniert hat, habe ich aber Cinema Materialen gelassen.

Im Nachhinein gesehen fehlt mir noch ein Fliesenboden, die Tomaten auf dem Schneidebrett könnten noch besser aussehen und die Espressomaschine ist mir noch zu prägnant.

Ein paar Dinge sind mir bei Corona noch suspekt, der TeamRender tut zum Beispiel nicht immer so wie er soll. Im Großen und Ganzen machts aber Spaß damit zu arbeiten.

Corona ArchViz

Auf der Suche nach neuen Renderern wurde ich wurde letztens im C4D Network auf Corona gestossen und teste den seitdem mit unterschiedlichen Modellen. Da mich Architekturvisualisierung gerade schwer interessiert ist unter den entstandenen Motiven auch dieses hier:

Loft_sRGB

Und was soll ich sagen: ich bin schwer begeistert. Da funktioniert alles so intuitiv, wie man es sich besser nur schwer vorstellen kann. Gerade bei Produktvisualisierungen tue ich mir oft in Cinema schwer bis alle Lichter und Reflexe so sitzen wie ich mir das vorstelle. In Corona klappt es quasi auf Anhieb.